13. Juli 2024

40000 km mit einem E-Bike – Probleme, Learnings, Tipps und mehr

Wie lange trägt ein E-Bike einen und insbesondere die Frage, wie lange hält ein Akku, welche Verschleißerscheinungen zeigt er und was gibt es ansonsten im Laufe von 5 Jahren und 40.000 km für Probleme, Learnings und Tipps?

Karl-Heinz, auch bei Instagram und Youtube unter „ebiker_and_travel“ bekannt, fährt regelmäßig mit seinem E-Bike zur Arbeit, auf E-Bike Tour und E-Bike Radreise. Und nach 5 Jahren Nutzung und 40.000 km spreche ich mit Karl-Heinz über seine Erfahrungen. Ich möchte natürlich auch wissen, ob er sich das E-Bike von Riese + Müller noch mal kaufen würde oder ob er mit dem Wissen von heute, ein anderes E-Bike kaufen würde.

Tipps, damit du dein E-Bike möglichst lange nutzen kannst

Als E-Biker gibt es einige einfache Tipps, die du befolgen kannst, um dein E-Bike möglichst lange zu nutzen:

  • Lagere dein E-Bike richtig: Wenn du dein E-Bike für längere Zeit aufbewahren möchtest, solltest du es an einem trockenen und kühlen Ort lagern. Es ist am besten, das E-Bike aufzuhängen, um den Reifen- und Federungskomponenten eine Pause zu gönnen und zu verhindern, dass sich das Gewicht des Fahrrads auf den Reifen auswirkt.
  • Halte das E-Bike sauber: Wenn du dein E-Bike regelmäßig reinigst, verlängerst du dessen Lebensdauer. Verwende eine weiche Bürste, um den Schmutz von der Kette, den Zahnrädern und den Bremsen zu entfernen, und wische den Rahmen mit einem feuchten Tuch ab.
  • Behandle den Akku richtig: Der Akku ist eine wichtige Komponente deines E-Bikes, und wenn du ihn richtig behandelst, kann er jahrelang halten. Vermeide es, den Akku zu überladen oder ihn vollständig zu entladen, und bewahre ihn an einem trockenen und kühlen Ort auf, um ihn vor Wärme und Feuchtigkeit zu schützen.
  • Überprüfe regelmäßig die Reifen: Die Reifen sind eine der wichtigsten Komponenten deines E-Bikes und müssen regelmäßig auf Luftdruck und Abnutzung überprüft werden. Ein zu niedriger Luftdruck kann zu einem höheren Rollwiderstand und einem schnelleren Verschleiß der Reifen führen.
  • Führe regelmäßige Wartungen durch: Lass dein E-Bike regelmäßig warten, um sicherzustellen, dass alle Komponenten richtig funktionieren. Dies kann dazu beitragen, Probleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben, bevor sie zu größeren Schäden führen.
  • Fahre vorausschauend: Wenn du vorausschauend fährst, kannst du unnötige Bremsvorgänge vermeiden und den Verschleiß der Bremsen reduzieren. Vermeide abrupte Stopps und plane deine Route im Voraus, um Hindernisse zu vermeiden.
  • Vermeide Überladung: Wenn du dein E-Bike transportieren musst, solltest du darauf achten, es nicht zu überladen. Zu viel Gewicht kann die Federung und den Rahmen belasten und den Akku schneller entladen.
  • Nutze geeignete Fahrradteile und Zubehör: Verwende nur Fahrradteile und Zubehör, die für dein E-Bike geeignet sind. Vermeide es, Teile und Zubehör zu verwenden, die nicht für dein E-Bike ausgelegt sind, da dies zu Problemen führen und die Lebensdauer deines E-Bikes verkürzen kann.

Es gibt sicherlich noch weitere Tipps, die du im Umgang mit deinem E-Bike beachten kannst.

Tipps für den Kauf des nächsten E-Bikes

Wer ein neues E-Bike kaufen möchte, sollte sich im Vorfeld die ein oder andere Frage stellen. Ein paar Aspekte gibt es zusammenfassend und passend zum Podcast, denn Karl-Heinz gibt auch den ein oder anderen Tipp:

  • Definieren deine Anforderungen: Überlege, wie du dein E-Bike im Alltag einsetzen willst. Denn je nach Anforderung gibt es unterschiedliche Modell und auch Zubehör.
  • Auch wenn du im Vorfeld genau überlegt hast, welches E-Bike für dich das Richtige ist. Mache immer eine Probefahrt und schau, ob es zu dir passt. Hier empfehle ich unbedingt den Besuch in einem Fahrradgeschäft. Achte dabei auf Faktoren wie Komfort, Leistung, Handling und Manövrierfähigkeit.
  • Wähle unbedingt den Fahrradrahmen, der zu dir passt. Die richtige Größe ist wichtig, um eine bequeme und sichere Fahrt zu gewährleisten. Die Größe des E-Bikes hängt von Körpergröße und den jeweiligen Präferenzen ab.
  • Berücksichtige die richtige Akkukapazität: Die Akkulaufzeit ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl eines E-Bikes. Stelle dir die Frage, ob der Akku eine ausreichende Laufzeit hat, um die eigenen Anforderungen zu erfüllen. Auch lasse dir mitteilen, wie lange der Akku zum Wiederaufladen benötigt, um vollständig aufzuladen und ob es einfach ist, ihn zu wechseln oder aufzuladen.
  • Achte auf die Qualität der E-Bike-Komponenten: Die Qualität der Komponenten ist ein wichtiger Faktor, der die Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit des E-Bikes beeinflusst. (Bremse, Gangschaltung, Kettenantrieb, Getriebe, etc.)
  • Ein E-Bike kann richtig Geld kosten. Auch solltest du bei all den Überlegungen entsprechend berücksichtigen.

40.000 km mit dem E-Bike – hört euch den Podcast mit Karl-Heinz an

Hört euch gerne mal den Podcast an. Diesen gibt es auf allen gängigen Podcast-Plattformen, wie beispielsweise bei Apple Podcast, Amazon Music oder Spotify.

FCBotti

Seit der Corona-Pandemie bin ich auf das E-Bike gekommen. Ich habe einige E-Bike Touren hinter mir. Auf der Webseite geht es zudem um E-Bike Radreisen, meine Erfahrungen mit Gadgets und Zubehör und meinen Podcast bzw. Youtube Kanal mit weiteren Inhalten zu meinem Hobby.

Alle Beiträge ansehen von FCBotti →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert